Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Silvesterrakete

Knallen verboten!

28.12.2018

Rechtsfrage des Tages:

In der Nacht von Montag auf Dienstag wird es laut und bunt. Wie immer wird vielerorts das alte Jahre mit viel Krach verabschiedet. Allerdings dürfen Sie Ihr Feuerwerk nicht überall abbrennen. Wo ist böllern verboten?

Antwort:

Nicht jeder mag die wilde Knallerei zu Silvester. Und tatsächlich ist das Abbrennen von Feuerwerk mancherorts verboten. Aus Lärmschutzgründen müssen Sie zunächst Rücksicht auf Krankenhäuser und Altenheime nehmen. Ebenso vor Kirchen und in der Nähe von Reet- und Fachwerkhäusern ist das Böllern tabu. Rund um Flüchtlingsunterkünfte ist die Knallerei meist auch nicht erwünscht. Viele Städte und Gemeinden haben zudem bestimmte Stadtbereiche als knallerfreie Zone erklärt. Dies sind meist historische Straßenzüge oder Plätze. Die Verbote dienen dabei vor allem dem Brandschutz.

Wo das Abbrennen von Feuerwerkskörpern erlaubt ist, müssen Sie sich an die zulässigen Zeiten halten. Diese können nicht nur in den Bundesländern, sondern auch in den Städten und Kommunen variieren. In Berlin dürfen Sie es beispielsweise ab dem 31. Dezember 18:00 Uhr und bis 07:00 Uhr Neujahr krachen lassen. Je nach Bundesland können bei Missachtung der Zeiten Bußgelder von mehreren hundert Euro anfallen.

Bei allem Spaß am lautstarken Verabschieden des alten Jahres dürfen Sie Böller, Raketen und andere Pyrotechnik nicht unterschätzen. Nehmen Sie daher unbedingt Rücksicht auf Ihre Mitmenschen und beschädigen Sie nicht mutwillig fremdes Eigentum, etwa durch Böller in Briefkästen oder Auspuffrohren.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz, falls es im privaten Bereich, also zum Beispiel auf Reisen, im Arbeitsleben oder beim Kauf vor Ort oder im Internet, zu Problemen kommt: D.A.S. Rechtsschutz für Familien, D.A.S. Rechtsschutz für Singles, D.A.S. Rechtsschutz für Senioren.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Kind auf Rodel

Ab auf den Schlitten

7.02.2019

Rechtsfrage des Tages

Auf zwei Kufen den Hang hinab zu sausen macht nicht nur Kindern Spaß. Aber nicht überall ist das Rodeln erlaubt. Hier erfahren Sie, was Sie mit Schlitten, Bob und Co. beachten sollten.

Schneeschaufeln

Unterlassene Streukontrolle: Gewerblicher Winterdienst haftet

5.02.2019

Aktuelle Urteile

Ein gewerblicher Winterdienst, der bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf einem Supermarktparkplatz keine Glättekontrolle durchführt und nicht streut, haftet für die Folgen eines glättebedingten Sturzes. Denn der Winterdienst hat damit seine Verkehrssicherungspflicht vernachlässigt. Dies hat das Amtsgericht München entschieden.

Frau mit Schneeketten

Zu spät wegen Schneechaos

17.01.2019

Rechtsfrage des Tages

So schön eine winterliche Landschaft auch aussieht, den Weg zur Arbeit können Eis und Schnee deutlich erschweren. Hier erfahren Sie, was Ihnen droht, wenn Sie wegen winterlicher Straßen zu spät zur Arbeit kommen.